Willkommen
Herzlich Willkommen bei uns im True Love Forever, Wir sind ein FSK 18 Twilight Forum welches auf die Buchreihe Biss basier.Gepielt wird im Jahr 2021. Wir sind ein Romanstilforum, welches nachdem Prinziep der Ortstrennung spielt. So bedenkt bitte das wir Anmeldungen ohne eine Bewerbung leider nicht annehmen können. Bei uns müssen die Buchcharaktere auch ein PP machen.
Helping Hands
The Plot
Es war einmal.... So beginnt wohl jedes Märchen. Doch unsere Geschichte ist alles andere als ein Märchen, unsere Geschichte ist die echte Realität. Die Schlacht ist geschlagen.... Zum Glück natürlich ohne einen wirklichen Kampf. Die Volturis sind wieder abgezogen - zurück nach Volterra, die Wölfe sind zurück in ihr Gebiet und die Cullens verabschiedeten sich von den letzten Freunden, die ihnen als Zeuge zur Seite gestanden haben. Das Leben geht weiter, alles nimmt seinen gewohnten Gang. Jacob ist viel bei den Cullens, alleine durch die Prägung zu Renessmee , hat er sowas wie ein zweites Zuhause bei den Cullens, da er in ihrer nähe sein möchte. Es fällt allen schwer Renessmee zu belügen was die Prägung angeht, aber die Cullens finden , sie ist noch zu Jung davon zu erfahren, auch Jake kämpft damit, aber er hat sich damit abgefunden. Die Cullens leben ihr Leben wie gewohnt in Forks weiter. Wer ist Clarissa Brown? Wie kommt sie zu den Cullens? Von wem wurde sie verwandelt? Wer ist Charlie Cole Iwanow? Was hat der Fremde mit den Cullens zu tun? Wie geht es weiter? Keiner weiß genau, ob sich die Volturis mit der Niederlage zufrieden geben oder ob nun deswegen nicht auch kleine Unstimmigkeiten und Misstrauen unter ihnen herrschen, wegen diesem plötzlichen Rückzug. Was planen sie als Nächstes um Aros Ziele zu erreichen? Akzeptieren Sie den Pakt zwischen den Cullens und den Wölfen? Oder wird Aro alles daran setzen, um Alice nach Volterra zu bekommen? Wird er einen Weg finden sich an den Cullens doch noch zu rächen für die Blamage auf der Lichtung? Keiner weiß was Aro mit seinen Gefolgsleuten Plant, denn im Hinterhalt hat er sicherlich etwas worauf man sich freuen kann. Denn wer Aro kennt, wird wissen, dass er das nicht auf sich sitzen lassen würde. Wie sieht es bei den anderen Clans aus. Die Rumänen, sie wollten schon auf der Lichtung den Kampf gegen die Volturi, Stefan und Wladimir, die beiden die die Rumänen anführen, bekamen nicht das was sie wollten, den Fall der Volturi. Das würde auch Folgen haben, denn die Rumänen planten schon länger das sie die Volturi stürzen wollen, doch spielte da niemand mit, wie es dort weiter geht, welche Ideen die beiden haben? Keiner hat davon auch nur eine Ahnung. Und doch sollte Stefan durch einen besuch in Forks, sein neues glück finden, in Melodie ein Mensch aus Forks hatte es geschafft das innere Monster zu bändigen. Doch mit der Adoption wussten Sie beide welch ein Risiko sie eingehen würden und dennoch tat sie es.Wie sieht es bei Eleazar und Co aus? Die Denalis, Treu ergebene Freunde der Familie Cullen. Sind sie dies auch heute noch? Oder haben sie nach dem nicht statt gefundenen Kampf die Nase voll von dieser Familie? Wie gehen sie mit dem Tod von Irina um? Trauern sie immer noch? Werden die Cullens vielleicht auch zu ihnen reisen um dort eine weile zu Leben? Das steht noch nicht fest. Es ist alles offen. Das Makah, ja es gibt es noch, lange war es dort ruhig gewesen denn das Makah Rudel hatte sich damals nicht zu diesem Kampf angeschlossen, sie wollten damit nichts zu tun haben, aber wie sieht es heute bei ihnen aus. Die Alphas Vincent und Deamon , so heißen die beiden haben sich sehr bedeckt gehalten, doch wie wird es sein wenn sie auf Jake , Sam und die anderen aus La Push treffen werden? Emily die Frau von Sam stammt ja aus dem Makah und das wird über kurz oder lang dazu führen das die beiden Rudel aufeinander treffen würden, es bleibt spannend. Fragen über Fragen, doch wenn ihr es herausfinden möchtet und mit dabei sein wollt, meldet euch einfach und werdet ein Teil dieser Geschichte mit eurem Lieblingscharakter – egal ob Buch oder doch lieber einem Free. .
Wetter Das Wetter in Forks ist Regnerisch diese Woche zudem kommt ein Gewitter auf,die Tempraturen liegen bei 23 Grad In Volterra ist das Wetter wie Üblich Sonnig bis zu 29 Grad
#1

Diese Wesen nehmen wir auf

in Wesen 28.07.2021 19:38
von Isabella Marie Cullen • 3.777 Beiträge


Unsere Wesenliste

Die Quelle ist: Twilight Wiki

Vampire

Der Ursprung der Vampirrasse bleibt ein Geheimnis. Entgegen der landläufigen Meinung weichen Vampire im Twilight-Universum von denen des traditionellen Mythos ab; eine Tatsache, die oft in der Saga erwähnt wird, normalerweise für Humor. Zum Beispiel haben alle Vampire körperliche Merkmale (einschließlich ihres Geruchs und ihrer Stimme) verfeinert und perfektioniert, so dass sie Beute anlocken können.

Ihre Haut ist makellos und strukturiert mit einer marmorähnlichen Substanz, die viel härter und fester ist als Granit. Aufgrund der kristallinen Eigenschaften ihrer Zellen, wenn ein Vampir dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, wird sein Körper wie Diamanten funkeln. Für Vampire, die sich von menschlichem Blut ernähren, reflektieren ihre Augen ein tiefes Rot, im Gegensatz zu denen, die Tierblut trinken, deren Augen eine mittlere Goldfarbe reflektieren. Vampire besitzen auch übermenschliche Kräfte wie Geschwindigkeit und Stärke. Sie haben auch unglaublich scharfe Sinne und sind in der Lage, Meilenweit zu hören und in der völligen Dunkelheit zu sehen.

Vampire sind in der Tat unsterblich, wenn sie nicht zerstört werden. Da sie nicht schlafen, verbringen sie alle Tage und Nächte wach. Nach der Verwandlung zeigen einige Vampire besondere Fähigkeiten wie Voraussicht oder Telepathie, gewöhnlich eine herausragende Persönlichkeit oder ein körperliches Merkmal, das sich aus ihrem menschlichen Leben vergrößert hat. Die meisten von ihnen jedoch nicht. Vampire werden nicht durch Knoblauch, heilige Gegenstände oder Holzpfähle verletzt; Sie haben Reflexionen und Schatten und sind in der Lage, frei im Sonnenlicht zu laufen, ohne dass sie dadurch physisch beschädigt werden. Vampire überleben nur durch Blut als ihre einzige Nahrungsquelle. Menschliches Blut ist bei weitem die häufigste Quelle und die attraktivste, und in der Folge am schwierigsten zu widerstehen.

Da Blut die einzige Komponente der Ernährung eines Vampirs ist, wird es einem Vampir körperlich und geistig schwächen, wenn er Blut (Mensch oder Tier) über längere Zeit nicht trinken kann. Je länger ein Vampir sich von Blut am Leben erhält, desto wahrscheinlicher wird der Vampir seine Rationalität und geistige Fähigkeiten verlieren, bis sie ihren Durst stillen, weil ihre Kehle in "brennenden Schmerzen" beschrieben wird, die umso schlimmer werden, je länger sie kein Blut trinken. Obwohl es ihnen immer noch Nahrung gibt, ist Tierblut für Vampire weniger attraktiv.

Vampire, die sich in die menschliche Gesellschaft einfügen wollen, nehmen auch menschliche Nahrung und Getränke zu sich, aber da ihre Körper das nicht mehr verdauen können, müssen sie später alles aushusten. Gelegentlich kann die Anziehungskraft von menschlichem Blut so verlockend sein, dass ein "vegetarischer" Vampir die Kontrolle verliert, besonders wenn seine Selbstbeherrschung schwach ist. Für einen "vegetarischen" Vampir ist Fleisch von Fleischfressern eher appetitlich als Pflanzenfresser, aber immer noch nicht so gut wie Menschen.

Aus moralischen Gründen, dass alles menschliche Leben wertvoll ist, erhält ein sehr kleiner Teil der Vampire im Twilight-Universum ihre Nahrung aus Tierblut und nennt sich scherzhaft Vegetarier. Die einzigen bekannten Beispiele sind die Cullen-Familie und der Denali-Clan.Nach der Verwandlung werden die körperliche Erscheinung und die Muskelmasse der Vampire verbessert und perfektioniert, die Augenfarbe ändert sich und sie müssen nicht mehr atmen, obwohl sie es oft aus Gewohnheit tun und sich ohne ihren Geruchssinn unbehaglich fühlen - die erste Warnung einer drohenden Bedrohung oder dem Geruch von potentieller Beute. Die Fähigkeit, die Luftströmung von ihren Lungen abzuschneiden, erlaubt ihnen, so lange wie gewünscht unter Wasser zu bleiben und trägt wesentlich zu ihren ausgezeichneten Schwimmfähigkeiten bei.

Vampire sind außergewöhnlich schön, einige attraktiver als die anderen, wie Heidi und Rosalie. Ihre Schönheit wird als engelhaft oder sogar gottähnlich beschrieben. Dies ist eine der vielen Eigenschaften, die ihre Beute anlocken sollen, genauer gesagt, um ahnungslose Menschen anzuziehen, zu faszinieren und (wenn nötig) zu verführen. Wie anziehend ihre Beute sie findet, hängt davon ab, wie wünschenswert sie als Menschen selbst waren. Wenn ein bereits attraktiver Mensch verwandelte werden würde, wäre seine körperliche Schönheit "jenseits von atemberaubend". Wenn sie von durchschnittlichem Interesse wären, wäre ihre Attraktivität geringer, aber immer noch atemberaubend schön. Wenn sie jedoch nicht besonders angenehm für das Auge waren, würden sie durchschnittlich werden (wie bei James gezeigt), aber dies ist selten, da Vampire normalerweise außergewöhnliche Menschen wählen, um sie zu verwandeln.

Die Haut eines Vampirs wird als "kreidig", Alabaster oder Marmor (wegen seiner Textur und seines Gefühls sowie seiner Erscheinung) beschrieben. Unabhängig von der ursprünglichen ethnischen Herkunft wird die Haut eines Vampirs außergewöhnlich blass sein. Der Farbton variiert leicht, wobei dunkelhäutige Menschen einen kaum wahrnehmbaren Oliventon zu ihrer Vampirhaut haben, aber der Lichtschatten bleibt gleich. Sie verdanken ihren unnatürlichen blassen Teint ihrem Mangel an Durchblutung; Sobald sie den ersten Jahrestag ihrer Verwandlung erreicht haben, besitzen sie kein eigenes Blut mehr (obwohl sie nach der Jagd noch leicht gerötet sind). Wenn sich das Gift ausbreitet, blutet es auch Pigment in der Haut, so dass der Vampir nach Abschluss der Verwandlung fast seine gesamte Hautfarbe verliert, ebenso wie Maulwürfe, Sommersprossen, Narben, Tattoos oder andere Hautpartien mit Pigmenten aus ihrem menschlichen Leben. Ihre starke Ähnlichkeit mit Marmorstatuen beruht auch auf dem granitähnlichen Aussehen und der Undurchdringlichkeit ihrer Haut sowie auf der jetzt nutzlosen Notwendigkeit zu blinzeln - die giftbasierte Flüssigkeit, die in den Augen liegt, erfüllt nun die Funktion der Augenlider und schmiert auch das Auge so dass es sich leicht in seinen Sockeln bewegen kann. Der Vampir ist auch nicht in der Lage, Tränen nach der Verwandlung zu produzieren, da Tränen verwendet werden, um für das Auge schädliche Objekte zu entfernen, und diese Objekte könnten einem Vampirauge nicht schaden. Ein Vampir bewegt sich vielleicht überhaupt nicht, und wenn er mehrere tausend Jahre lang unbeweglich bleibt, werden sie das Aussehen von Brüchigkeit oder Versteinerung zeigen, obwohl ihre physischen Fähigkeiten unverändert bleiben. Abgesehen von Aros getrübten, "milchigen" Augen bemerkt Bella, dass seine Haut - genau wie die seiner Brüder Marcus und Caius - wie Papier aussieht. Obwohl sie sich dem Schiefer näher fühlen als Granit, sind sie nicht zerbrechlicher als diejenigen, die aktiv bleiben.

Die natürlichen Veränderungen ihres Körpers treten nicht mehr auf. Sie können nicht altern oder wachsen (Dinge wie Fingernägel, Zehennägel und Haare werden nicht mehr wachsen können. Wenn jedoch ein Arm, Bein, Nase oder ein anderer solcher Anhang entfernt werden sollte, wenn auch schmerzhaft, kann er leicht wieder angebracht werden. Es ist bekannt, dass Vampirgift die einzige Sache ist, die bei einen Vampir Narben hinterlässt... Da das Gift klebrig ist, hilft es, das abgetrennte Ende damit zu beschichten, es heilt schneller. Sie zeigen keine physischen oder psychischen Krankheiten und Defekte, und ihre Stimme wird verlockender, melodischer und verführerisch, ihr Herz schlägt nicht mehr.

Die auf Gift und Gift basierenden Flüssigkeiten ersetzen alle natürlichen chemischen Prozesse und Funktionen im Körper. Es benetzt und pumpt im Mund statt Speichel. Es überzieht die Augen, brennt schon nach wenigen Stunden durch Kontakte, schützt sie vor Schäden und beseitigt so alle Notwendigkeit und Grund Tränen zu produzieren. Es schmiert sie auch und erlaubt ihnen, sich leichter in ihren Höhlen zu bewegen. Eine ähnliche auf Gift basierende Flüssigkeit schmiert zwischen den Vampirzellen, so dass sich ihre harten Steinkörper bewegen können. Wenn ein Vampir über Tausende von Jahren bewegungslos bleiben würde, würde der Staub tatsächlich anfangen zu versteinern als Reaktion auf die giftbasierten Flüssigkeiten, seine Haut pulvrig und schieferähnlich zu machen, sowie ihre Augen, die eine milchige Farbe über ihrem Rot entwickeln Iris, die die Augen rosa erscheinen lassen. Dies kann mit den alten Volturi-Mitgliedern gesehen werden. Diese Unvollkommenheiten beeinträchtigen jedoch nicht die Undurchdringlichkeit der Vampire oder beeinträchtigen ihre Sicht. Ein Vampir, der bewegungslos bleibt, wäre genauso unzerstörbar und scharf wie ein anderer Vampir, der aktiv bleibt.

Wie Vampire sich selbst beschreiben, sind sie unveränderlich, lebende Steinwesen, die genauso eingefroren sind, wie sie waren, als sie verwandelt wurden. (Obwohl sich die Granithaut für einen anderen Vampir glatt, weich und warm anfühlt und nicht die eisig-harte Berührung, die ein Mensch fühlen würde). Erfordert wenig oder keine Änderung, um Sperma zu produzieren, können Männer immer noch züchten, während weibliche Vampire nicht können; ihre Körper passen sich nicht mehr den Veränderungen an, die mit der Schwangerschaft zusammenhängen. Bei männlichen Vampiren nimmt das Gift eine Form an, die der Samenflüssigkeit so ähnlich ist, dass es sich mit einer menschlichen Eizelle verbinden kann, was die Schaffung eines Mensch-Vampir-Hybriden ermöglicht. Die zugrunde liegende Biochemie und Physiologie ist derzeit unbekannt.

Ihr Körpergeruch basiert auf ihrem Gift, das nicht nur für Menschen, sondern auch für andere Vampire angenehm ist.

Ein weiser Vampir wird sich in der Öffentlichkeit bei keinen direkten Sonnenstrahlen aussetzen, um tagsüber nicht von Menschen gesehen zu werden, es sei denn, der Himmel ist bedeckt, da seine Haut funkelt wie Diamanten; ihre Zellen sind hart und refraktiv geworden, als wären sie so viele kleine Prismen. Die Augenfarbe eines Vampirs ändert sich mit seinem Alter und seiner Ernährung. Neugeborene Vampire zeigen leuchtend rote Augen, unabhängig davon, wie lange sie auf Blut oder ihre Ernährung verzichten. Eine Diät aus menschlichem Blut würde sie schließlich zu einer rosaroten Farbe verdunkeln. Eine Diät aus Tierblut würde stattdessen die Augen zu einer goldenen Farbe verdünnen. Ein Vampir, der kürzlich von Tierblut getrunken hat, wird helle, honiggoldene Augen haben, während ein Vampir, der vor kurzem menschliches Blut getrunken hat, leuchtend rote Augen hat. Die Augen aller älteren Vampire verdunkeln sich scharf, wenn sie sich vom Blut ernähren, bis ihre Augen zu Onyx oder Kohlschwarz werden. Der Prozess dauert normalerweise ein bis zwei Wochen, bevor die Augen vollständig schwarz werden.

Nur die Cullen-Familie und der Denali-Clan sind bekanntlich vegetarische Vampire, die sich nur von Tierblut ernähren anstatt von Menschen. Ihre Augen sind flüssiges Topas oder Honig-Gold, das ihre Ernährung widerspiegelt. Diese Augen werden jedoch von anderen Vampiren, deren Nahrung aus menschlichem Blut besteht, wie James und Victoria, und deren Augen von einem lebhaften, tiefen Karmesinrot sind, als seltsam und etwas unnatürlich angesehen und werden noch lebendiger, während sie sich weiterhin von menschlichem Blut ernähren und einen dunkleren Burgunder, während sie sich enthalten.

Neugeborene Vampire sind dafür bekannt, unglaubliche Stärke und brillante purpurrote Augen zu haben. Beide Eigenschaften werden durch ihr eigenes Blut verursacht, das immer noch in ihrem Gewebe verweilt und die erschreckend leuchtend roten Augen erzeugt, die im Laufe eines Jahres langsam "verblassen" und unglaubliche Geschwindigkeit zeigen.

Meyer schreibt, dass, wenn ein Cullen menschliches Blut trinken würde, seine Augen würden sofort Burgunder werden würden, und wenn zwei Wochen ohne Blut gehen würden, würden seine/ihre Augen dunkel werden. Wenn er/sie zu einer Diät aus Tierblut zurückkehren würde, würden seine/ihre Augen zu dunklem Gold und einer helleren goldenen Farbe werden, wenn sie wieder Tierblut trinken würden. Wenn der Durst eines Vampirs wächst, werden seine Augen dunkler, bis sie schließlich zu Kohlschwarz werden. Im Gegensatz dazu, wenn Vampire trinken, werden ihre Augen heller. Zusätzlich zum Durst werden die purpurschwarzen Blutergüsse unter ihren Augen stärker, während ihr Durst wächst. Obwohl, wenn sie kürzlich getrunken hatten, die Blutergüsse weniger bemerkbar werden und alle außer verschwinden (abhängig davon, wie gut sie getrunken hatten). Die Prellungen deuten darauf hin, dass Vampire niemals schlafen.
Zähne

Der Biss eines Vampirs kann die Gliedmaßen seiner Gegner durchtrennen, da Vampire dafür bekannt sind, extrem scharfe und starke Zähne zu haben. Die Zähne eines Vampirs unterscheiden sich nicht von normalen menschlichen Zähnen. Sie besitzen keine Zähne. Allerdings sind die Zähne eines Vampirs makellos, unzerbrechlich und an den Rändern rasiermesserscharf. Sie sind auch unglaublich stark und können in fast jede feste Substanz durchdringen, einschließlich Vampirhaut. Ihre Zähne sind auch giftig, beeinflusst durch das Vampirgift, das in ihren Mündern fließt. Laut Alice Cullen ist die größte Waffe eines Vampirs seine Zähne, obwohl sie mehr bewaffnet sind als nötig. Die Sinne eines Vampirs werden ebenfalls stark verbessert, wodurch sie Dinge sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken können, die für den Menschen nicht wahrnehmbar sind.

Sicht: Während des Laufens kann ein Vampir alles, was um ihn herum ist, sehen und spüren, so dass er seine Umgebung im Auge behalten und vermeiden kann, unnötigerweise zu treffen. Die Vision eines Vampirs ist unvergleichlich. Alles ist viel schärfer und definierter als ein Vampir, und ihre Sicht wird von der Dunkelheit nicht behindert. Als Vampir sind Farben viel lebendiger. Menschen gelten im Vergleich als blind oder schlamm äugig. Bella beschrieb das Zurückblicken auf ihr menschliches Leben als wäre sie durch einen dicken, dunklen Schleier wegen ihrer neuen unglaublichen Vision geschaut. Ihr Sehsinn übertrifft bei weitem den eines Falken: Sie können Gegenstände in mikroskopischen Details sehen und in das unsichtbare Spektrum des Lichts sehen. Vampire haben auch eine viel bessere Tiefenwahrnehmung als Menschen.

Ihre verbesserte Sicht ermöglicht ihnen, die kleinsten Details zu sehen, und erstreckt sich bis in den ultravioletten Bereich des Lichtspektrums. Bella beschreibt ihre Sicht als besser als die eines Adlers. Vampire empfinden das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen als unangenehm oder irritierend, weil sie kleinste Unvollkommenheiten wie sehr kleine Kratzer und optische Abweichungen, die für den Menschen nicht wahrnehmbar sind.

Geruch: Wenn ein Vampir jagt, benutzt er seinen Geruchssinn, um Beute zu finden und zu hören, um seine Bewegungen zu verfolgen. Vampire können Objekte in einer guten Brise mehrere Meilen entfernt riechen. Der Geruch ist für Vampire am intensivsten, weil man das Blut seiner Beute riechen kann. Wenn sie nicht atmen, fühlen sie sich aufgrund des Geruchs mangels unwohl, obwohl sie ohne sie überleben können.

Wenn sie älter und disziplinierter werden, können Vampire lernen, Unterschiede zwischen den Gerüchen des Blutes verschiedener Menschen zu riechen, ebenso wie Düfte anderer Dinge (wie Stoffe - der einzigartige Duft von Denim). Die Reichweite ihrer Sinne kann durch Konzentration erhöht werden (wenn auch nur teilweise). Vampire verlassen sich hauptsächlich auf den Geruch, um ihre Beute zu finden und die Umwelt aufzunehmen. Dies ist teilweise der Grund, warum sie das Atmen als unangenehm empfinden.

Hören: Vampire können die meisten gedämpften Geräusche hören. Als Bella ihre Verwandlung in einen Vampir vollzog, hörte sie den Klang von Rap-Musik, bis sie langsam verblasste. Dann stellte sie fest, dass es von einem Auto kam, dessen Fenster auf einer Autobahn heruntergelassen war, meilenweit von ihr entfernt. Als sie ihre erste Jagd begann, konnte Bella die flatternden Flügel und Herzschläge von kleinen Vögeln hören, die durch den Wald flogen. Sie konnte auch die huschenden Geräusche von Tieren hören, die sich unter der Erde befanden, sowie eine Armee von Ameisen auf dem Boden. Sie haben auch eine instinktive Reaktion auf Gefahr, in der Regel von schlecht willigen Vampiren.

Sie können Geräusche aus mehreren Kilometern Entfernung hören, und selbst mit geschlossenen Augen können sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Atemmuster sicher sein, dass sich mehrere Personen in einem Raum befinden. Sie können den Klang eines Herzschlags hören, einen Pulsschlag in einer Ader und Wörter, die zu leise oder zu schnell gesprochen werden, als dass Menschen sie wahrnehmen könnten.

Berührung: Obwohl sie unzerstörbar und hart häutig sind, können Vampire die Dinge fühlen, die sie berühren, egal wie weich sie sind; wie das Fell, die Kühle des Windes usw. Sie können die geringsten Temperaturänderungen um sich herum spüren, auch wenn sie sich nicht darum kümmern. Sie können die Hitze spüren, die von einem Menschen ausgestrahlt wird, der mehrere Meter entfernt ist. Wenn ihre Haut Sonnenlicht trifft, können sie auch ihre Wärme spüren. Physischer Schmerz wird angedeutet, wenn ihre Körper von etwas mit ähnlicher übernatürlicher Stärke zerrissen werden.

Geschmack: Vampire haben einen ähnlich verbesserten Geschmackssinn, der es ihnen ermöglicht, Aromen mit viel mehr Tiefe und Präzision zu probieren. Sie können die Unterschiede von Partikeln in ihrer Atmosphäre schmecken. Sie können auch winzige Unterschiede zwischen ähnlichen Aromen erkennen. Sogar als Neugeborene können Vampire schmecken, wenn der Mensch, von dem sie sich ernähren, kürzlich Drogen oder Alkohol eingenommen hat.

Sechster Sinn: Vampire haben auch ein gutes Gespür für Gefahr, normalerweise von etwas, das stark genug ist, ihnen zu schaden. Manchmal entdecken sie sogar Gefahr, bevor sie sie bewusst kennen. Ein weiteres beeindruckendes Merkmal von Vampiren ist ihre virtuelle Unzerstörbarkeit. Während der Verwandlung, werden die Zellen eines Vampirs extrem hart, haltbar und refraktiv, wodurch ihre Körper nahezu undurchdringlich werden. Vampire sind exponentiell dauerhafter als "weiche" Menschen. Die Stärke einer Vampirhaut wird als härter beschrieben als Granit und sogar diamanthart. Ihre Körper sind so hart, dass sie nicht von menschlichen Waffen verletzt werden können, und die einzigen Kreaturen, die sie töten können, sind andere Vampire oder Werwölfe. Ihre Zähne sind auch als eines der wenigen Dinge stark genug, um in der Lage zu sein, durch ihre Haut zu schneiden, wie Werwolfzähne sind. Wegen dieser Unzerstörbarkeit ist es für einen Vampir ziemlich unmöglich, sich selbst zu töten. Als Neugeborener versuchte Carlisle dies auf vielerlei Weise: Er sprang aus atmosphärischen Höhen, ertränkte sich selbst und verhungerte, nach all dem war er unversehrt.
Flexibilität

Die Körperbewegungen eines Vampirs sind unheimlich flexibel. Ihre Beweglichkeit ist fortgeschrittener als bei Menschen, was ihnen erlaubt, schnell auf Veränderungen zu reagieren, indem sie sich an ihre anfängliche stabile Konfiguration anpasst; Sie können zahlreiche gymnastische oder Kampfsport Geräte mit wenig Aufwand mit einer Kombination aus Kraft, Balance, Reflexen und Geschwindigkeit machen. Sie können sogar schwingen, drehen, biegen und drehen sich ohne Fehler aufgrund ihres verbesserten Gefühls von Balance und Flexibilität. Indem sie ihre physischen Sinne als Verbündete benutzen, können sie Bewegungen mit menschlicher Geschwindigkeit finden, die für sie zu langsam sind.

Im Kampf können Vampire einem Angriff schnell ausweichen, ohne darüber nachdenken zu müssen, wie sie ihre Körper zuerst bewegen sollen. Im Allgemeinen kann nur etwas, das sich mit Vampirgeschwindigkeit bewegt, einen Vampir für die Bewegung unbemerkt machen.

Ein Teil dieser Verbesserung basiert auf der erhöhten Aktivität ihrer Gehirne, die es ihnen ermöglicht, viel schneller zu denken und sich zu bewegen als Menschen. Die meisten Vampire empfinden ihre Persönlichkeitseigenschaften durch die Verwandlung genauso intensiviert wie ihre körperlichen Fähigkeiten, aber relativ wenige haben Fähigkeiten, die als übernatürlich eingestuft werden können. Häufiger wäre ein Mensch mit einer Liebe zu lernen, der ein Vampir mit einer unersättlichen wissenschaftlichen Neugier oder ein Mensch mit einem tiefen Wert für das menschliche Leben wird, der ein Vampir mit der Stärke wird, menschliches Blut zu vermeiden.

Aber ein paar Vampire entwickeln zusätzliche Fähigkeiten, die über das Natürliche hinausgehen. Diese zusätzlichen Fähigkeiten beruhen auf psychischen Gaben im ursprünglichen Menschen, die im resultierenden Vampir verstärkt werden. Zum Beispiel könnte ein Mensch, der sehr sensibel für die Stimmungen anderer Leute war, die Fähigkeit des Vampirs entwickeln, Gedanken zu lesen oder Emotionen zu beeinflussen. Ein Mensch, der eine begrenzte Vorahnung hatte, könnte sich zu einem Vampir mit einer starken Fähigkeit entwickeln, die Zukunft zu sehen. Ein Mensch mit einem guten Instinkt für die Jagd könnte ein mächtiger Vampir-Tracker werden. Wenn ein Mensch bereits eine gewisse übernatürliche Gabe besitzt, wird dieses Talent viele Male verstärkt, nachdem er in einen Vampir verwandelt wurde.

Der Anteil von übernatürlich talentierten Vampiren an "normalen" Vampiren ist größer als der Anteil von psychisch begabten Menschen an "normalen" Menschen. Dies ist auf den gleichen Faktor des Temperaments zurückzuführen, der dazu führt, dass schönere Menschen ausgewählt werden, um Vampire zu werden. Vampire werden auch von begabten Menschen angezogen, wenn sie nach Gefährten suchen. Einige Vampire suchen aktiv nach den Begabten in der Hoffnung, diese zusätzliche Fähigkeit in ihrem Zirkel zu nutzen.

Laut Eleazar manifestieren sich die meisten Vampir-Gaben im Geist, obwohl es bestimmte Ausnahmen gibt. Benjamin war der beste Fall - seine Macht über die Elemente der Natur ist vollkommen physisch.

Keine Gabe funktioniert in zwei Vampiren auf die gleiche Weise, denn niemand (Mensch oder Vampir) ist jemals genau derselbe. Individuelle Eigenschaften: Wenn ein Mensch zum Vampir wird, sind all seine natürlichen Verhaltensweisen, Bedürfnisse und Eigenschaften für immer in ihm eingefroren, obwohl sie auch gleichzeitig erhöht sind. Von dem Moment an, in dem ein Vampir verwandelt wird, sind seine Interessen, Abneigungen und seine Persönlichkeit permanent versteinert. Zum Beispiel, wenn ein Mensch mit einem liebevollen Charakter ein Vampir wird, wird seine oder ihre Leidenschaft vergrößert, was es ihm oder ihr ermöglicht, andere noch intensiver zu lieben. Ein anderes Beispiel ist, wenn der Mensch ehrgeizig und gerissen ist, werden diese Eigenschaften als Vampir vergrößert und machen ihn somit zu einem rücksichtslosen Killer. Der einzige Aspekt, der sich ändert, ist die Sichtweise des Vampirs auf die Welt. Grundlegende Instinkte: Abgesehen von ihren ursprünglichen Persönlichkeiten haben sie auch wilde Instinkte und einen zwingenden Drang, Blut zu konsumieren. In dem Moment, in dem sie ihrem Durst nachgeben, verschwinden all ihre menschlichen Eigenschaften und sie könnten riskieren, sich gegenseitig zu verletzen, indem sie um Beute konkurrieren. Je länger sie sich vollständig vom Blut ernähren, desto schwieriger wird es für sie, Widerstand zu leisten, und schließlich werden sie ihrem Durst nachgeben.

Vampire sind wilde, räuberische Kreaturen und viel wilder und biest artiger, als ihre menschliche Erscheinung vermuten lässt. Sie knurren, zischen, knurren und krümmen ihre Lippen zurück und entblößen ihre Zähne als Anzeichen von Aggression, wenn sie provoziert werden. Sie haben auch ein Gefühl der Selbsterhaltung; Wenn sie mit einer Gefahr konfrontiert werden, die für ihre Fähigkeiten zu überwältigend ist, werden sie sich sofort der Gegend entziehen, es sei denn, etwas hält sie zurück.

Bindungsfaktoren: Obwohl Vampire meist territorial und nomadisch sind, gibt es nur wenige Möglichkeiten, sich untereinander und mit anderen Spezies zu verbinden. Die erste Bindungskraft ist Romantik: Wenn sich ein Vampir verliebt, verschwindet dieses Gefühl nie und diese Liebe ist für die Ewigkeit gebunden. In der Regel ist nur die Bindung zwischen den Seelenverwandten stark genug, um den Wettbewerb um Blut zu überleben. Größere Zirkel sind weniger stabil und enden gewöhnlich wegen interner Gewalt. Wenn ein Vampir vor seiner Verwandlung romantisch an jemanden gebunden war, wird diese Liebe nach der Verwandlung als bleibender Aspekt in seinen Eigenschaften bleiben. Es ist auch möglich, dass ein Vampir sich verliebt, nachdem er sich verwandelt hat, und diese Liebe wird genauso dauerhaft sein wie jede andere. Eine andere vorherrschende Vampir-Eigenschaft ist die einer rachsüchtigen Natur. Wieder verwandt mit ihrem unveränderlichen Zustand, sind Vampire nicht vergebend; Sie bewegen sich nicht an einer Beleidigung oder Verletzung vorbei. Das häufigste Beispiel für die Rache eines Vampirs ist die Nachwirkung des Verlustes eines Gefährten. Wenn ein Vampir seinen Gefährten verliert, erholt er sich nie wieder von dem Schmerz. Er kann nicht ruhen, bis die verantwortliche Partei ausgerottet ist. Jahrhunderte können vergehen, ohne die Heftigkeit seines Rachefeldzugs zu verringern. Es ist jedoch möglich, diesen Wunsch zu unterdrücken, wenn sie sich dazu zwingen, sich zu konzentrieren.

Die zweite Bindungskraft, die einen großen Zirkel stabil halten kann, ist Ehrgeiz. Vampire sind von Natur aus kompetitiv, und einige Vampire waren in der Lage, diese Wettbewerbsdisposition in eine größere Sache zu verwandeln, die viele Individuen zu einem sicheren Ganzen vereinen konnte. Das Streben nach Macht ist die verbindende Ursache für Vampire. Die Rumänen waren die ersten, die dies für eine beträchtliche Zeit erfolgreich taten.

Die dritte und seltenste Bindungskraft ist das vampirische Gewissen. Sehr wenige Vampire sind geboren oder entwickeln einen Wert für das menschliche Leben. Der Verzehr von menschlichem Blut ist ein so bekannter Aspekt des Vampir-Lebens, dass nur wenige ihn jemals in Frage stellen; der treibende Durst nach menschlichem Blut scheint unwiderstehlich. Wer jedoch trotz dieser Realität lernen kann, menschliches Leben zu schätzen, kann von Tierblut leben. Vampire, die so leben, werden manchmal als "Vegetarier" bezeichnet. Tierblut ist für Vampire unattraktiv und daher schwierig zu pflegen. Diejenigen, die das Opfer bringen, erfahren jedoch ähnliche Vorteile. In Abwesenheit von menschlichem Blut verschwindet der Konkurrenzkampf. Vampire sind in der Lage, zusätzlich zur Bindung zwischen ihren Gefährten Liebesbeziehungen zu bilden. Die schwache Allianz wird durch eine starke, Familien ähnliche Gewerkschaft ersetzt. Die Cullens und der Denali-Clan sind die einzigen bekannten Gruppen, die sich erfolgreich auf diese Diät eingestellt haben.


Halbwesen

Ein Mensch-Vampir-Hybrid, auch bekannt als Halbvampir, Vampir-Hybrid, Halbmensch und Halbvampir und Halb-Unsterblich, ist der Nachkomme eines weiblichen Menschen und eines männlichen Vampirs. Es ist in der Regel nicht möglich, dass die meisten Vampire physisch so nahe bei einem Menschen sind und trotzdem der Lockung ihres Blutes widerstehen. Mensch-Vampir-Hybride sind daher ein extrem seltenes Vorkommnis. Nur fünf sind bekannt: Renesmee Cullen, Nahuel und seine drei Halbschwestern Serena, Jennifer und Maysun, und sie teilen viele Eigenschaften beider Spezies. Der gesamte Prozess ist extrem riskant und kann aufgrund des fragilen menschlichen Körpers leicht scheitern.

Eine Hybrid wird durch den Geschlechtsverkehr zwischen einem weiblichen und einem männlichen Vampir konzipiert. Da die meisten Vampire es schwer haben, dem Drang zu widerstehen, Menschen zu töten, braucht es ein hohes Maß an Selbstbeherrschung, um dem Menschen so nahe zu sein und der Versuchung ihres Blutes noch zu widerstehen.

Sobald die Frau imprägniert ist, wächst der Fötus in ihr viel schneller als menschliche Föten und wird extrem stark über die Zeit wachsen. Sollte es ihr vor der Geburt zu viel Trauma bereiten, kann es leicht seine eigene Existenz zerstören, indem es die Mutter tötet. Wenn der Fötus nicht oft mit Blut ernährt wird, verschlechtert er unfreiwillig die Gesundheit seiner Mutter, wodurch die Überlebenschancen noch geringer werden.

Der Fötus wird einen Monat nach der Empfängnis voll ausgewachsen und nutzt seine eigene Stärke und Zähne, um sich den Weg frei zu machen. Dies wird jedoch zum Tod der Mutter führen, da der Schaden für ihren Körper zu viel ist. Die einzige bekannte Möglichkeit, die Mutter nach der Geburt des Fötus zu retten, besteht darin, Vampir-Gift in ihren Körper zu injizieren und sie in einen Vampir zu verwandeln. Bisher hat nur Bella Swan diesen Prozess überstanden. Sie sind immens schön. Aufgrund ihrer Schönheit und übermenschlichen Fähigkeiten können sie von anderen Vampiren, die sie aus der Entfernung sehen, wenn sie noch reif sind, fälschlicherweise für unsterbliche Kinder gehalten werden. Sie haben gut entwickelte Körper und glatte, makellose Haut, die blasser ist als die eines Menschen, aber nicht so blass wie die eines Vampirs.

Im Gegensatz zu Vampiren haben sie ein funktionierendes Herz mit Blut, das durch ihr System fließt. Ein Hybriden schlägt schneller als ein Mensch. Sie sind in der Lage, wie Menschen zu schlafen und Nahrung zu sich zu nehmen und Nahrung zu gewinnen, obwohl sie Blut, besonders Menschen, bevorzugen. Ihre Körpertemperatur ist ungewöhnlich warm, nur ein paar Grad unter der von Gestaltwandlern. Während die Haut der Vampire wie Diamanten glitzert, wenn sie dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, zeigt die Haut der Hybriden eine schwache Illumination, eine Eigenschaft, die es ihnen ermöglicht, sich auch an sonnigen Tagen leichter unter den Menschen zu vermischen.

Hybriden besitzen den gemischten Duft von Vampiren und Menschen. Dies gibt ihnen einen einzigartigen Duft, der sowohl appetitlich wie ein Mensch als auch süß wie ein Vampir ist. Bella Swan beschrieb dies als gerade genug Vampir-Duft, um den menschlichen Geruch nicht zu überwältigend zu halten.

Sie haben 24 Chromosomenpaare, aber es ist unbekannt, ob dies auf einen Stichprobenfehler oder eine Chromosomenumlagerung zurückzuführen ist. Es scheint jedoch unwahrscheinlich, dass sie irgendeine Beziehung zu den Chromosomen der Gestaltwandler haben.

Wie bei Gestaltwandlern sind Hybriden ein blinder Fleck in Alice' Vision. Dies wird später dadurch erklärt, dass Alice das Leben nie als Gestaltwandler oder Hybrid erlebt hat und daher nicht darauf bezogen werden kann.

Es ist derzeit nicht bekannt, ob sich Hybriden vermehren können oder nicht. Es ist möglich, dass sie es können, da die Haupt-Beschränkung für weibliche Vampire ihre Unfähigkeit ist, sich zu verwandeln - nicht der Fall bei Hybriden. Es gab Spekulationen, dass sich Renesmee und Jacob reproduzieren könnten, aber es gibt nicht genügend Informationen, um dies zu bestätigen. Selbst bei voller Reife können Hybriden normale Nahrung verdauen, was ein zusätzliches Zeichen für einen aktiven Stoffwechsel ist. Wie männliche Vampire produziert Nahuel Sperma, obwohl eventuelle Kinder nicht erwähnt wurden. Vampir-Hybriden wachsen in ihrem frühen Leben mit einer beispiellosen Geschwindigkeit und erreichen ihre volle körperliche Reife im Alter von etwa sieben Jahren mit einem offensichtlich biologischen Alter ihrer späten Teenager-Jahre. An diesem Punkt wird ihre Entwicklung dann ganz aufhören und denselben unveränderlichen Zustand voller Vampire erreichen - Nahuel hat ungefähr hundert-fünf Jahre mit einem noch jungen Körper gelebt. Seine älteste Schwester, Serena, ist bekannt für mehr als zwei Jahrhunderte. Sie sind übernatürlich viel stärker und schneller als Menschen, mit schärferen Sinnen, aber sind nicht so stark, schnell oder scharf wie ein reiner Vampir (Bella beschreibt Nahuel als "nicht ganz so schnell und flüssig in seinem Lauf wie die Vampire mit ihm") . Wie die Fruchtblase der Hybriden ist ihre Haut fast so haltbar wie die eines Vampirs. Sie haben ein perfektes Erinnerungsvermögen und entwickeln sich geistig schneller als ihr chronologisches und biologisches Alter, indem sie in vollständigen Sätzen sprechen und nur wenige Tage nach der Geburt laufen können.

Bis jetzt haben sich keine bekannten Hybriden-Weibchen als giftig erwiesen, obwohl Nahuel, der einzige männliche Hybride, hat; Es ist nicht bekannt, ob dies verallgemeinerbar ist. Obwohl sowohl männliche als auch weibliche Hybriden die übernatürlichen Heil-Fähigkeiten von Vampiren zeigen, in einem Fall wie einer Verletzung wie Zerstückelung, können sich vielleicht nur männliche Hybride so vollständig "reparieren" wie Vampire. Da den bekannten Weibchen offenbar das für den Prozess notwendige Gift fehlt, kann angenommen werden, dass ihre Heilung nicht so ausgeprägt ist wie die der Männchen, und sie würden eine solche Verletzung nicht überleben. Es gibt jedoch eine immer wiederkehrende Vorstellung von Hybriden und dem Gift, das sie produzieren. Weibliche Hybriden, wie die drei Schwestern von Renesmee und Nahuel, haben möglicherweise prominente Züge von ihrer menschlichen Mutter erhalten, daher ihr Mangel an Gift. Nahuel scheint die meisten Züge von seinem Vampir-Vater erhalten zu haben, was ihn giftig machen würde. Es scheint, dass ein giftiger Hybrid die gleichen gift-basierten Flüssigkeiten in seinem Körper hat wie ein voller Vampir. Nicht-giftige Hybriden können sie in geringerem Maße enthalten (da sie den wohlriechenden Duft von Vampiren haben). Nahuel, ein giftiger Hybrid, kann den gleichen Duft zeigen, den volle Vampire haben, ohne auch nur einen Hauch von menschlichem Blut zu haben (seine kürzlich verstorbene Tante Huilen wurde nicht durch den Geruch seines Blutes in Versuchung geführt). Laut in Die Welt von Bella und Edward können Hybriden übernatürliche Fähigkeiten entwickeln, wie bestimmte vollständige Vampire, obwohl nicht alle dies tun. Renesmee ist die einzige Hybridin, von der bekannt ist, dass sie übernatürliche Gaben hat, die sie von ihren beiden Eltern geerbt hat, und verändert wurde, um anders zu funktionieren. Es ist nicht bekannt, ob andere Hybriden auch besondere Talente zeigen oder ob sie vererbt werden oder einzigartig sind.



Gestaltenwandler

Gestaltwandler sind Menschen, die die Gestalt von Tieren annehmen können. Das Gen, das für die Verwandlung verantwortlich ist, ist vererbbar. So kann es vorkommen, dass es eine oder mehrere Generationen keine Verwandlungen gibt. Im Allgemeinen wird die Verwandlung durch die Nähe von Vampiren hervorgerufen.

Solange sich ein Gestaltwandler regelmäßig verwandelt hört er auf zu altern. So kann die betreffende Person mehrere Generationen lang, vielleicht sogar ewig, leben ohne älter zu werden. Die Legende

Eine Legende der Quileute besagt, dass einst jeder im Stamm seinen Geist vom Körper trennen und so den Stamm beschützen konnte. Ein Krieger dieses Stammes war neidisch auf den Häuptling. Eines Tages folgte er dem Häuptling und schlüpfte in dessen Körper, nachdem dieser seinen Geist zur Erkundung losgeschickt hatte. Anschließend tötete der Krieger seinen eigenen Körper, um zu verhindern dass der Häuptling zurückkehren konnte. In der Rolle des Häuptlings kehrte der Krieger zum Stamm zurück und änderte dort Gesetze und Regeln nach seinem Belieben. Schließlich verbat er den Männern des Stammes ihren Geist vom Körper zu trennen.

Der Geist des Häuptlings irrte unterdessen körperlos umher. Eines Tages begegnet der Geist des Häuptlings einem besonders großen Wolf und fährt mit dessen Einwilligung in seinen Körper. Als Wolf kehrt der wahre Häuptling der Quileute zu seinem Stamm zurück und versucht, den Betrüger zu überwältigen. Um den vermeintlichen Häuptling zu schützen bricht einer der Krieger das Verbot und trennt seinen Geist vom Körper. Diese Chance versucht der Geist des Häuptlings zu nutzen, doch bevor er etwas ausrichten kann, tötet der Betrüger den Krieger. Der Häuptling fährt von Wut, Trauer und Enttäuschung zurück in den Körper des Wolfes, der die ganze Zeit über geduldig gewartet hat. Doch die starken menschlichen Emotionen sind zu viel für den Körper eines Tieres und so geschieht etwas unglaubliches. Der Wolfskörper beginnt sich zu verwandeln und plötzlich steht vor den Kriegern des Stammes der wahre Häuptling. Der Betrüger wird getötet. Der Häuptling, der nun zwischen der menschlichen Gestalt und der eines riesigen Wolfes wechseln konnte, nahm wieder seinen rechtmäßigen Platz ein.

Der Häuptling lebte noch lange und hatte drei Frauen und viele Kinder. Seine Söhne konnten sich ebenfalls in Wölfe verwandeln.

Als dann eines Tages die kalten Wesen (Vampire) auftauchten, war es an den Wölfen, sie zu bekämpfen. Fast alle der Söhne des inzwischen stark gealterten Häuptlings starben bei dem Versuch die Monster zu töten.

So verwandelte er sich schließlich nach langer Zeit wieder und griff seinerseits das letzte Monster an. Als auch er stirbt und nur noch sein jüngster Sohn übrig ist, mischt sich seine dritte Frau ein.

Sie nimmt entschlossen einen Dolch und sticht ihn sich mitten ins Herz. Durch den Geruch des menschlichen Blutes abgelenkt, fällt der Vampir schließlich dem jüngsten Sohn zum Opfer.
[/center]





 
 



 

 
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 727 Themen und 18921 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 36 Benutzer (16.11.2014 12:39).

disconnected True Love Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen